Grass fressen

Wenn Hunde Gras fressen kann es ein Zeichen der Magenproblematik sein!

Die Nahrung kann nicht verdaut werden oder ist sogar unbekömmlich und es

fehlen Vitamine und Mineralstoffe wie z.B. Folsäure und Eisen. Gras enthält

Bitterstoffe, um die Magensäure anzuregen und so die Verdauung in Gang

zu bringen! Vor allem die Hunden, die das Gras mit Erdreich aufnehmen

oder sehr viel Gras fressen, sollte man es untersuchen lassen! Mit einem Blutbild

kann man sehen, welche Vitamine und Mineralstoffe dem Hund fehlen!

Bei häufigem Auftreten sollte man die Ernährung des Hundes überdenken

und evtl. einen Ernährungsberater zur Rate ziehen!

Diese Mangelerscheinung kann man sehr leicht mit natürlichen Lebensmitteln

ausgleichen! Z.B. Folsäure ist in Seefisch, Fleisch und Eiern enthalten

Eisen ist in rotem Fleisch, Leber und auch in Gemüse und Getreide (ist jedoch

nicht so gut für den Hund zu verwerten)!

 

Natürlich kann Gras fressen auch ein Zeichen einer Unart sein!

Hier sollten Sie sehr intensiv trainieren und einen Trainer

zur Hilfe holen! Denn wenn der Hund zu viel Gras frisst, kann es mit

der Zeit lebensgefährlich werden!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Swetlana Fitz